Wettbewerb

In der Zeit vom 1. Februar bis zum 30. Juni 2020 waren alle Kommunen Deutschlands eingeladen, sich mit Projektideen zur Förderung von Stadtnatur und Insekten am bundesweiten Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ zu beteiligen.

Insgesamt haben 310 Städte, Gemeinden und Landkreise 332 Wettbewerbsbeiträge eingereicht.

Wir freuen uns sehr über diese positive Resonanz und bedanken uns herzlich bei allen teilnehmenden Kommunen.

Bitte beachten Sie, dass keine weiteren Beiträge angenommen werden können.

Die Auswertung hat bereits begonnen. Im September/Oktober wird die Fachjury die 40 besten Projektideen auswählen. Bis spätestens Ende Oktober 2020 werden wir alle teilnehmenden Kommunen über das Ergebnis des Auswahlprozesses informieren.

Wir bitten herzlich darum, bis dahin von zwischenzeitlichen Nachfragen zum Auswertungsstand abzusehen. Vielen Dank!

Auszeichnung der besten Ideen

Eine Jury aus Expertinnen und Experten wählt die 40 besten Projektideen aus. Diese werden im November 2020 in Berlin als "Zukunftsprojekte" feierlich ausgezeichnet und jeweils mit 25.000 Euro prämiert. Das Preisgeld ist zweckgebunden für die Umsetzung der prämierten Projektideen zu verwenden.

Die Jury beurteilt, inwieweit die eingereichten Projektideen

  • zu Verbesserungen für Stadtnatur, Insekten und deren Lebensräumen führen,
  • zu Umweltbildung und gesellschaftlichem Engagement beitragen,
  • nachhaltig wirken,
  • vorbildlich und
  • innovativ sind.

Bei Kommunen, die bereits sehr viele Projekte zur Förderung von Stadtnatur und Insekten umgesetzt haben, wird das Kriterium Innovativität deutlich stärker gewichtet als bei den bisher weniger aktiven Kommunen.

Umsetzung der Zukunftsprojekte

Die Kommune hat nach der Auszeichnungsfeier zwei Jahre Zeit, ihre prämierte Projektidee umzusetzen. Dafür steht ihr das Preisgeld zur Verfügung, dass sie diesem Zwecke entsprechend verwendet. Die Kommunen erhalten in allen notwendigen Schritten Beratung und Unterstützung durch die Mitarbeitenden des Bündnisses „Kommunen für biologische Vielfalt e.V.“ Ebenso findet während der Umsetzungsphase ein Vor-Ort-Besuch des Bündnisses in jeder Kommune statt. Hierbei werden der Stand der Umsetzung besprochen und die Projektflächen begangen.

Berichte
Um den Projekterfolg zu dokumentieren, stellt die Kommune die Daten der Ausgangssituation für den wichtigen Vorher-Nachher-Vergleich zur Verfügung. Nach 5 Jahren berichtet die Kommune dem Bündnis erneut über das Projekt und den erreichten Zustand.
 
Vernetzungstreffen
Für die ausgezeichneten Kommunen und deren Kooperationspartner werden vom Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt e.V.“ fünf Vernetzungstreffen angeboten. Die fünf Treffen thematisieren jeweils unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte und werden in verschiedenen Regionen Deutschlands durchgeführt.
 
Fachtagungen
Begleitet wird die Umsetzungsphase von einer Fachtagung im Oktober 2021, auf der sich Kommunen informieren und mit anderen Kommunen austauschen können. Die Zukunftsprojekte und die Erfahrungen der Umsetzungsphase werden auf einem abschließenden Fachkongress im Januar 2024 vorgestellt. Der Kongress dient dazu, die Zukunftsprojekte bundesweit bekannt zu machen und andere Kommunen zu inspirieren, ähnliche Projekte umzusetzen.
 
Termine & Aufgaben
Hier finden Sie eine Übersicht zu Terminen und Aufgaben der Kommunen während der Umsetzungsphase.